Kopie von Buhk OSL 03Einen gelungenen Einstand in den Formelrennsport feierte der Dassendorfer Nachwuchsrennfahrer Maxi Buhk beim Saisonauftakt der ADAC Formel Masters in Oschersleben.

Der schnelle ehemalige Kartpilot sicherte sich bereits bei seinem ersten Rennen im Automobilsport Punkte und bewies trotz bisher wenigen Testkilometer in allen Sitzungen eine steile Lernkurve.

Der KUG Motorsport Pilot startete von der 15. Position in den ersten Saisonlauf der im Rahmen des populären ADAC Masters Weekend ausgetragenen Formelsport-Einstiegsserie. Bei trockenen Bedingungen beendete Maxi das auf 16 Runden angesetzte Rennen auf der neunten Position und konnte sich über die ersten zwei Punkte für die laufende Meisterschaft freuen. Eine perfekte Motivation für den engagierten Rennfahrer, der dann am Sonntag die Saisonläufe zwei und drei in Angriff nahm.

Am Rennsonntag meinte es der Wettergott allerdings nicht gut mit den Teilnehmern der vom ADAC organisierten Rennserie, denn der zweite Saisonlauf wurde am frühen Morgen auf nasser Strecke ausgetragen. Maxi Buhk bewies auch bei diesen schwierigen Bedingungen eine gute Car Control und sicherte sich mit der zehnten Position einen weiteren Meisterschaftspunkt.

Eine Schrecksekunde gab es für den Youngster beim dritten Wertungslauf am Sonntagnachmittag. Der sympathische Nachwuchsrennfahrer überschätzte die Performance seiner frisch aufgezogenen Slicks und leistete sich gleich in der Anfangsphase einen 360 Grad Dreher. Maxi Buhk startete eine Aufholjagd, verfehlte aber mit der elften Position eine weitere Punkteplatzierung.

Im Gespräch mit den Medien zeigte sich der 17-jährige insgesamt sehr zufrieden mit seinem Einstieg in den Automobilsport:
“Aufgrund des strengen Winters sind wir mit einem klaren Trainingsdefizit hier nach Oschersleben gereist. Ich konnte mich dann aber in jeder Sitzung steigern und bedanke mich bei meinem Team für die sehr professionelle Zusammenarbeit.

Wir haben mit Patrick Schranner einen Piloten im Team, der bereits im Vorjahr sehr erfolgreich unterwegs war und hier einen Doppelsieg einfahren konnte. Speziell in der Datenanalyse im Vergleich zu seiner Performance, konnte ich sehr viel lernen. Obwohl ich noch nie da gefahren bin, freue ich mich nun auf den zweiten Saisonlauf am 08. Mai auf dem Sachsenring.”

Internet: www.maxi-buhk.de

Buhk OSL 01

Buhk OSL 03

Buhk OSL 04

Buhk OSL 06

Buhk OSL 07

Buhk OSL 10

Buhk OSL 12

Schreibe einen Kommentar