Mit einem sensationellen zweiten Platz beim Dunlop 24h Rennen von Dubai feierte der 19-jährige Maximilian Buhk vor einigen Wochen seine Premiere im GT-Sport sofort mit einer Podiumsplatzierung.

Der Dassendorfer tauschte erst im vergangenen Winter seinen 145 PS starken ADAC Formel Masters gegen einen 550 PS schnellen Mercedes-Benz SLS AMG GT3 und wechselt nach zwei Jahren in der vom ADAC organisierten Formelsport-Einstiegsserie nun in den GT Sport. Buhk wird in dieser Saison sowohl in der ADAC GT Masters Serie und der FIA GT3 Europameisterschaft starten.

Der Podiumsplatz beim GT Sport Einstand macht natürlich Lust auf mehr, jedoch betrachtet der Heico Motorsport Pilot sein Lehrjahr in der populären “Liga der Supersportwagen” und der international hochkarätig besetzten FIA GT3 EM eher zurückhaltend:

“Das Podium in Dubai war ein völlig überraschender Erfolg, den ich ehrlich zugegeben bei meiner Premiere im SLS so noch nicht auf dem Plan hatte. Ich habe den Duft der Champagnerdusche noch in sehr guter Erinnerung, denke aber, dass ich im weiteren Saisonverlauf nur mehr sehr schwer noch einmal aufs Treppchen fahren werde können. Sowohl in der ADAC GT Masters, als auch in der FIA GT3 EM treten extrem erfahrene alte Hasen mit einer jahrelangen Erfahrung und unzähligen Rennen im GT Sport an. Mein Ziel wird es sein, möglichst viel Erfahrung zu sammeln und vielleicht den einen oder anderen Achtungserfolg einzufahren.”

“Maxi” Buhk teilt sich im GT Masters das Cockpit mit dem Schweden Andreas Simonsen und startet in der FIA GT3 EM gemeinsam mit dem Österreicher Dominik Baumann, der bereits im vergangenen Jahr den Meistertitel in der Teamwertung für Heico Motorsport holen konnte.

Bei kürzlichen Testfahrten im GT Masters in Zandvoort und Oschersleben machte Buhk einen hervorragenden Eindruck. Der weiterhin von seinem Hauptsponsor R+V Versicherungen geförderte Youngster gewöhnte sich schnell an den neu im Kalender aufgenommenen niederländischen Dünenkurs und sammelte in Oschersleben erste Erfahrungen mit den neuen Yokohama Reifen.

In der Magdeburger Börde startet die ADAC GT Masters am kommenden Wochenende (31. März/01. April) mit den beiden ersten Rennen in die Saison. Alle 16 Rennen der „Liga der Supersportwagen“ werden zukünftig jeweils samstags und sonntags einheitlich um 12.30 Uhr gestartet. kabel eins überträgt samstags und sonntags von 12.15 Uhr bis 13.45 Uhr 90 Minuten live von jedem Rennen.

Der Terminkalender der ADAC GT Masters-Saison 2012:

31.03.–01.04.2012 – Motorsport Arena Oschersleben
05.05.–06.05.2012 – Zandvoort / Niederlande
09.06.–10.06.2012 – Sachsenring
14.07.–15.07.2012 – Nürburgring (ADAC Truck-Grand-Prix)*
11.08.–12.08.2012 – Red Bull Ring / Österreich
25.08.–26.08.2012 – Lausitzring
15.09.–16.09.2012 – Nürburgring (Grand-Prix-Strecke)
29.09.–30.09.2012 – Hockenheimring Baden-Württemberg

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar