Kopie von Trienitz MBuhk Nrbg 14Mit einer perfekt getimten Runde im Zeittraining beim vorletzten Saisonlauf der ADAC Formel Masters brachte sich Maximilian Buhk in eine hervorragende Ausgangsposition für die drei anstehenden Rennen des Wochenendes.

Der KUG Motorsport Pilot startete seine letzte Runde buchstäblich in letzter Sekunde und konnte die abtrocknenden Streckenbedingungen mit einer fehlerfreien Fahrt optimal nutzen. Der vierte Startplatz war das bisher beste Zeittrainingsresultat für den 17-jährigen, der allerdings in den anschließenden drei Rennen weniger Glück haben sollte.

Der Start zum samstäglichen ersten Lauf gelang hervorragend und Maxi Buhk lag bereits an dritter Stelle, als ihm ein übermotivierter Konkurrent ins Auto fuhr. Nach nur wenigen Kurven war das tolle Ergebnis aus dem Zeittraining nur noch Makulatur, Maxi stand im Aus und der Formelsport-Neueinsteiger fand sich auf dem letzten Startplatz für das zweite Rennen wieder.

Der achte Platz nach motivierter Aufholjagd im insgesamt 17. Wertungslauf war das maximal erreichbare Resultat für den Hamburger Nachwuchspiloten, der im dritten und letzten Rennen des Tages somit aus der vierten Reihe starten sollte.

Ein technischer Defekt zwang den Youngster hier jedoch zu einem unplanmäßigen Boxenstopp, weshalb auch das Ergebnis im dritten Lauf mit dem 14. Platz völlig unter den Erwartungen des Zeittrainingsvierten blieb.
“Das war bis auf das Zeittraining leider ein komplett verkorkstes Wochenende!” informierte Maxi Buhk im Gespräch mit den anwesenden Journalisten. “Wir werden nun beim Saisonfinale in vier Wochen noch einmal konzentriert angreifen, um die zuletzt stark ansteigende Form hoffentlich in ein sehr gutes Resultat zu münzen.”

Trienitz MBuhk Nrbg 01

Trienitz MBuhk Nrbg 02

Trienitz MBuhk Nrbg 03

Trienitz MBuhk Nrbg 04

Trienitz MBuhk Nrbg 05

Trienitz MBuhk Nrbg 06

Trienitz MBuhk Nrbg 08

Trienitz MBuhk Nrbg 09

Trienitz MBuhk Nrbg 11

Trienitz MBuhk Nrbg 12

Trienitz MBuhk Nrbg 14

Schreibe einen Kommentar