Moskau, 02.09.2012: Nach einem Sieg und einem fünften Platz beim vorletzten Lauf auf dem neu eröffneten Moscow Raceway ist für den Dassendorfer Maximilian Buhk der Fahrertitel in der FIA GT3 Europameisterschaft zum Greifen nah.

Der als Tabellenführer angereiste HEICO Motorsport Pilot führt die Gesamtwertung nun mit einem komfortablen Vorsprung von 36 Punkten an und ist von seinen Verfolgern beim Saisonfinale auf dem Nürburgring (22./23.09.) kaum mehr einzuholen.

Maximilian Buhk (Dassendorf) und sein Tiroler Fahrerkollege Dominik Baumann waren auf der neu eröffneten ersten und bisher einzigen Automobilrennstrecke in Russland in allen Sitzungen eine Klasse für sich. Die beiden Mercedes-Benz SLS AMG GT3 Piloten setzten sowohl in den freien Trainings die Bestzeit und fuhren in beiden Zeittrainings auf die Pole Position für die Saisonrennen Nummer neun und zehn.

Bei schwierigen, weil nassen Bedingungen distanzierten Buhk und Baumann ihre Kontrahenten in der GT3 Klasse deutlich und verwiesen sogar einige der  leistungsstärkeren GT1 WM Fahrzeuge auf die weiteren Positionen. Mit dem vierten Saisonsieg im bisher neunten Rennen und einem fünften Rang im bei starkem Regen ausgetragenen zehnten Saisonlauf erweiterten Buhk/Baumann ihren Punktestand in der Fahrerwertung nun auf insgesamt 164 Punkte.

“Es war im ersten Lauf eine richtig tolle Erfahrung, mit den GT1 Fahrern zu kämpfen. Das hat riesigen Spaß gemacht, allerdings war es auch gar nicht so einfach, mich mit den eigentlich schnelleren Fahrzeugen zu messen und trotzdem die Performance in meiner Klasse aufrechtzuerhalten. Mein Ziel war es, einen guten Abstand zu den GT3 Konkurrenten aufzubauen, was mir letztendlich auch gut gelungen ist. Im zweiten Rennen hatten wir wohl einen weniger guten Reifensatz erwischt und kämpften mit stumpfen Waffen gegen die Konkurrenz. Wir sind in Moskau unserem Ziel die FIA GT3 EM Fahrerwertung zu gewinnen, einen deutlichen Schritt näher gekommen. Es war ein tolles Wochenende und ich bedanke mich herzlich bei meinem Team für das perfekt eingestellte Setup unseres SLS-Flügeltürers”, lautete das positive Fazit, des erst in dieser Saison in den Tourenwagensport aufgestiegenen 19-Jährigen.

Internet: www.maxi-buhk.de

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar