Sieg für Maxi Buhk in Thailand!

Maximilian Buhk hat auf dem Chang International Raceway im thailändischen Buriram ein erfolgreiches Gastspiel in der Blancpain GT Series Asia gegeben. Kurzfristig war der 25-jährige Hamburger dem Ruf des japanischen GruppeM Racing Teams gefolgt, auf einem ihrer Mercedes-AMG GT3 an der Seite von Alexander Matschull (46) das zweite Saisonmeeting des asiatischen Ablegers der erfolgreichen Blancpain GT Series zu bestreiten. Da es in der Blancpain GT Series Asia keine reine Pro-Wertung gibt, schien die Kombination Buhk (FIA-Fahrerstatus Platin) und Matschull (Bronze) ideal, um wichtige Punkte für die ProAm-Wertung zu sammeln.

Und diese Taktik ging zumindest zu weiten Teilen des Rennwochenendes auch auf. Startplatz 4, herausgefahren von Matschull im ersten Qualifying, und Buhks Pole-Position in Q2 bedeuteten eine perfekte Ausgangslage für die beiden Rennläufe auf dem 4,5 Kilometer langen Kurs nordöstlich von Bangkok. Leider war das Samstagsrennen von wenig Erfolg gekrönt. Nach einem Treffer eines Mitbewerbers ins Heck des Mercedes musste Matschull außerplanmäßig die Box ansteuern. Der fällige Reparaturstopp kostete zwei Runden und alle Chancen auf einen Platz in den Top-10. Tags darauf ließen die beiden Deutschen dann nichts anbrennen. Von der Pole aus kontrollierte Buhk das Rennen sicher und übergab den Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 888 an Partner Matschull, der sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen ließ und die vollen Punkte sowohl für die ProAm- als auch die Gesamtwertung abräumte.

„Das Wochenende hat mir richtig viel Spaß gemacht“, strahlte Buhk. „Es gibt wirklich Schlimmeres, als hier in Thailand ein Autorennen zu fahren. Riesenlob ans gesamte GruppeM-Team, die uns das ganze Wochenende über ein Top-Auto hingestellt haben, und an meinen Teamkollegen Alexander, der einen Superjob gemacht hat. Mein erster Saisonsieg freut mich natürlich sehr und gibt mir einen Extra-Motivationsschub für meinen nächsten Einsatz in Europa.“ Am kommenden Wochenende bestreitet Buhk im britischen Silverstone an der Seite seiner Teamkollegen Maximilian Götz und David Fumanelli für das Strakka Racing Team den zweiten Lauf des Blancpain GT Series Endurance Cup.