HTP Motorsport

Das Team HTP Motorsport mit Sitz in Altendiez bei Limburg setzt seit der Saison 2013 die Arbeit von HEICO Motorsport fort und steht für eine außerordentliche motorsportliche Erfolgsgeschichte.

In den vergangenen Jahren hat sich HTP Motorsport, gegründet 2013 von Wim de Pundert aus den Niederlanden und Norbert Brückner, als eines der führenden Teams im internationalen GT-Sport etabliert. Die beeindruckende Erfolgsgeschichte von HTP Motorsport ist eng mit den GT-Modellen von Mercedes-Benz verknüpft. Als Nachfolger des SLS AMG GT3 wird seit 2016 der Mercedes-AMG GT3 eingesetzt.

Im Laufe der Jahre hat HTP zahlreiche Meistertitel und etliche Laufsiege eingefahren, darunter 2013 den Sieg bei den 24h von Spa, an dem Maxi Buhk maßgeblich beteiligt war. Rasch avancierte HTP Motorsport zu einem der international erfolgreichsten Teams mit dem Flügeltürer. Es folgte 2015 ein Jahr als Bentley-Werksteam, in dem die Altendiezer mit Maxi Buhk die Fahrermeisterschaft des Blancpain GT Series Sprint Cup sowie den Vizetitel in der Teamwertung der Blancpain GT Serie einfahren konnten.

In der Folgesaison kehrte HTP Motorsport zu Mercedes zurück und feierte mit dem brandneuen Mercedes-AMG GT3 und den Piloten Maxi Buhk/Dominik Baumann den Titel in der Blancpain GT Series. 2017 verpassten Buhk und sein neuer Partner Franck Perera die Krone in der Blancpain GT Series sowie im Sprint Cup nur knapp. Parallel gab HTP Motorsport ein Comeback im ADAC GT Masters und damit in eines der härtest umkämpften GT3-Championate überhaupt zurück. 2018 feiert auch Maximilian Buhk seine Rückkehr ins ADAC GT Masters. Der Hamburger teilt sich einen Mercedes-AMG GT3 des MANN-FILTER Team HTP mit Indy Dontje (NL).

Für weitere Informationen klick bitte: http://www.htp-motorsport.de

Strakka Racing

Die Mannschaft aus Silverstone bringt jede Menge Erfahrung aus dem GT- und Prototypensport mit. Seit diesem Jahr sind sie offizielles Performance Team von Mercedes-AMG.

Die Mannschaft rund um den vergleichsweise jungen Teamchef und Rennfahrer Nick Leventis (Geburtsjahr 1980) ist in Silverstone beheimatet, also mitten im „Home of British Motor Racing“. 2007 von Peter Hardman als Einsatzteam für seine und Leventis‘ eigene Renneinsätze in der Britischen GT-Meisterschaft gegründet, hat sich die Truppe stetig weiterentwickelt. Schon 2008 gelangen mit einem Aston Martin DBR9 GT1 die ersten Erfolge auf internationalem Parkett, wenngleich das Debüt bei den 24 Stunden von Le Mans nach technischen Problemen vorzeitig beendet war.

In der Saison 2009 versuchte sich Strakka Racing mit einem Ginetta-Zytek LMP1 erstmals im Prototypensport. 2010 und 2011 waren die Briten mit einem HPD-ARX 01C erfolgreich in der LMP2-Kategorie unterwegs, bevor sie 2012 mit einem HPD-ARX 03a LMP1 in die Langstrecken-Weltmeisterschaft aufstiegen und hinter Rebellion Racing die Vizemeisterschaft bei den Privatteams errangen. Nachdem das Projekt, mit der japanischen Rennwagenschmiede Dome einen eigenen LMP2-Rennwagen zu entwickeln, letztlich nicht von Erfolg gekrönt war, wechselte Strakka Racing in den GT-Sport und setzte 2017 vier werksunterstützte McLaren 650S GT3 in der Blancpain GT Series ein.

Seit der Saison 2018 zählt Strakka Racing zu den „Performance Teams“ von Mercedes-AMG. Im Blancpain GT Series Endurance Cup sowie in der Intercontinental GT Challenge bringt man in dieser Saison drei werksunterstützte Mercedes-AMG GT3 an den Start. In einem von ihnen ist in beiden Serien auch Maxi Buhk im Einsatz.

Für weitere Informationen klick bitte: http://www.strakkaracing.com